RC-SK Segelkunstflug wird seit 2008 als offizielle nationale Klasse und seit 2015 als eigenständiges Fachreferat mit der Bezeichnung RC-SK im ÖAEC geführt.

Viele Wettbewerbe wurden in Österreich, noch ohne offiziellen Anerkennung des ÖAEC, bereits ab 1998 abgehalten.

Im Rahmen des ÖAEC werden Veranstaltungen als Nationale oder Internationale Wettbewerbe durchgeführt.

NATIONALE Bewerbe sollen den Zugang zum Segelkunstflug ermöglichen und den Einstieg in die internationale Szene (EURO CONTEST Tour GLIDER ACRO) erleichtern.

INTERNATIONALE Bewerbe im Rahmen der EURO CONTEST Tour sind die nationalen Höhepunkte der europäischen Segelkunstfluggemeinschaft. Aktuell werden in der Schweiz (Swiss Acro Pokal), Deutschland (Deutsche Meisterschaft des DMFV) und in Österreich (Austria Acro Pokal) je ein Bewerb im Jahr abgehalten.

Bei den EURO CONTEST Tour Bewerben gibt es die ADVANCED CLASS und die UNLIMITED CLASS. Der Unterschied liegt dabei nur in der Schwierigkeit der Flugfiguren. Die ADVANCED CLASS Programme beinhalten keine Rollenkreise, Snap Rollen und Rückenflugfiguren mit großen negativen Flächenbelastungen.

NATIONALE Bewerbe entsprechen der ADVANCED CLASS der EURO CONTEST Tour.

Zusatzinfo: Zugelassen sind Modelle mit einem maximalen Abfluggewicht von 20 kg, deren Vorbild unzweifelhaft einem kunstflugzugelassenem Original entspricht.
Der Wettbewerb besteht aus drei verschiedenen Programmen.

Bei den Nationalen Wettbewerben sind zusätzlich SEMI-SCALE Modelle zugelassen. Ein Nachbau eines kunstflugzugelassenen Originals ist daher nicht zwingend vorgeschrieben, wird aber empfohlen.

Flugprogramm: Bekannte Pflicht
Flugprogramm: Unbekannte Pflicht
Flugprogramm: Kür

martin.jpg

Die bekannte Pflicht und unbekannte Pflichten können während eines Bewerbes mehrmals durchgeführt werden. Das Kürprogramm wird immer nur einmal geflogen.

Bekannte Pflichten
Die bekannte Pflicht wird in jedem ungeraden Jahr zum Jahresbeginn neu ausgegeben. Die jeweils gültigen Bekannten Pflichten steht zum Download unter Flugprogramme bereit.


Unbekannte Pflichten
Eine unbekannte Pflicht wird ca. 1 Stunde vor Durchgangsbeginn ausgegeben.

Die Pflichtprogramme sollten in Form von Aresti-Zeichen und einer Beschreibung der einzelnen Flugfiguren bestehen.


Kürprogramm
Kürprogramme sind vom Teilnehmer selbst auszuarbeiten


Geschichte:

2020:

ÖM RC-SK 1.Platz Gernot Bruckmann 2.Platz Daniel Nagl 3.Platz Manuel Rinnerthaler

Ö-CUP (3 aus 3) 1.Platz Daniel Nagl 2.Platz Pascal Mayer 3.Platz Hans Wallner
EURO CONTEST Masters 1.Platz Gernot Bruckmann 2.Platz Daniel Nagl 3.Platz Manuel Rinnerthaler
EURO CONTEST Masters Advanced 1.Platz Nils Kägi GER 2.Platz Michael Adunka 3.Platz Daniel Scheib GER


2019: Ö-CUP 1.Platz Daniel Nagl, 2.Platz Pascal Mayer, 3.Platz Hans Wallner
EURO CONTEST Unlimited Class 2.Platz Daniel Nagl
EURO CONTEST Advanced Class 3.Platz Johann Führer


2018: ÖM RC-SK 1.Platz Daniel Nagl 2.Platz Johann Führer 3.Platz Martin Knasmillner

Ö-CUP 1.Platz Daniel Nagl, 2.Platz Karl Nagl, 3.Platz Martin Knasmillner
EURO CONTEST Unlimited Class 1.Platz Gernot Bruckmann, 3.Platz Daniel Nagl
EURO CONTEST Advanced Class 2.Platz Karl Nagl


2017: EURO CONTEST Unlimited Class 1.Platz Daniel Nagl

Namensänderung Limited Class wird Advanced Class

Ö-CUP 1.Platz Daniel Nagl, 2.Platz Hans Wallner, 3.Platz Pascal Mayer


2016: ÖM RC-SK 1.Platz Daniel Nagl 2.Platz Pascal Mayer 3.Platz Hans Wallner

Ö-CUP 1.Platz Daniel Nagl

EURO CONTEST Unlimted Class 1.Platz Daniel Nagl

EURO CONTEST Limited Class 1.Platz Florian Binder 3.Platz Karl Nagl

Internationale (SUI, GER, AUT) Vereinheitlichung des Reglement (99%)

2015: Internationale (SUI, GER, AUT) Vereinheitlichung des Reglement (97%) Ö_CUP 1.Platz Daniel Nagl MFC-Weikersdorf NOE EURO CONTEST Unlimited 1.Platz Gernot Bruckmann EURO CONTEST Limited 2.Platz Florian Binder RC-SK wird eigenständiges Fachreferat im OEAC/ BFR Martin Knasmillner


2014: Öster. Meister RC-SK Gernot Bruckmann, 2.Platz Rene Weishäupl, 3.Platz Daniel Nagl EURO CONTEST Limited Class 3.Platz Karl Nagl


2013: EURO CONTEST Unlimited 1.Platz Gernot Bruckmann Namensänderung der Klassen: Sportklasse –> LIMITED CLASS Internationale Klasse –> UNLIMITED CLASS


2012: Österreichischer Meister RC-SK Hans Wallner, EURO CONTEST International 2.Platz Daniel Nagl


2011: EURO CONTEST Sport 2.Platz Karl Nagl


2010: Österreichischer Meister RC-SK Gernot Bruckmann EURO CONTEST International 2.Platz Daniel Nagl EURO CONTEST Sport 2.Platz Mayer Pascal, 3.Platz Mayer Wolfgang


2009: EURO CONTEST International 1.Platz Gernot Bruckmann


2008: Segelkunstflug wird als offizielle Klasse des ÖAEC mit der Bezeichnung RC-SK zugelassen. Homepage geht online

Erster Österreichischer Meister RC-SK Gernot Bruckmann

EURO CONTEST International 1.Platz Gernot Bruckmann, 3.Platz Marcus Slanschek

EURO CONTESTSport 1.Platz Bernhard Haslinger


2007: Österreichcup startet mit 4 Teilwettbewerben, EURO CONTEST Intern 1.Platz Gernot Bruckmann


2006: Erster offizieller Wettbewerb der Versuchsklasse RC-SK innerhalb des ÖAEC (LM-NOE und Kärnten)EURO CONTEST International 1.Platz Gernot Bruckmann, 3.Platz Gerhard Tuma


2005: Start der nationalen Wettbewerbe, RC-SK wird Versuchsklasse EURO CONTEST International 2.Platz Gernot Bruckmann, 3.Platz Gerhard Tuma EURO CONTEST Sport 1.Platz Michael Adunka


2004:Start der Glider Acro EURO CONTEST Tour in den Ländern SUI, GER, AUT EURO CONTEST 1.Platz Gerhard Tuma , 3.Platz Gernot Bruckmann


2003: SAC 1.Platz Rene Weishäupl


2002: Deutscher Meister Segelkunstflug Rene Weishäupl, 3.Platz Hans Wallner


2001: Schweiz veranstaltet den 1. SAC, 1.Platz Marcus Loböck ebenso der MFC-Condor in NOE den 1.Acrocup Segelkunstflug


1998: Erste offizielle Deutsche Meisterschaft Segelkunstflug

Martin Knasmillner
Sprecher der österreichischen Segelkunstflugpiloten