RC-SK 2018

2018 war ein wetterbedingt sehr heißes aber für die Segelkunstflugszene ein gutes Jahr.

Es konnten alle Wettbewerbe (3x National, 1x International) trotz einiger Wetterkapriolen erfolgreich abgeschlossen werden.  Die Teilnehmerzahlen sind niedrig aber konstant. Die Verfügbarkeit von Punkterichtern hat sich durch die Einsatzbereitschaft von Gabi und Jaqueline verbessert ist aber ausbaufähig.

Wettbewerb Feistritz/Gail 

3 Teilwettbewerb OE-Cup RC-SK 

Bei ausgezeichnetem Wetter konnten 13 Teilnehmer insgesamt 6 Durchgänge fliegen. Nachdem bereits im Training 3 von 4 Schleppmaschinen wegen technischen Defekt nicht mehr einsatzfähig waren, konnten wir uns, wie schon so oft in der Vergangenheit, auf Horst und seinen Swisstrainer verlassen. Er schleppte alle Teilnehmer, bei insgesamt 79 Schlepps, perfekt in die Startzone. Am Sonntag um 14h00 konnte unser treuer Kärntner Wettbewerbsleiter Günther  Zobernig die Endrangliste verkünden.

1.Platz Daniel Nagl

2.Platz Hans Wallner

3.Platz Helmut Hientz GER

———————————————————————————-

EURO CONTEST Tour Gesamtwertung

Unlimited Class

1.Platz Gernot Bruckmann AUT

2.Platz Patrick Georg GER

3.Platz Daniel Nagl AUT

Advanced Class

1.Platz Markus Janzer GER

2.Platz Karl Nagl AUT

3.Platz Steffen Koch GER

————————————————————————————–

EURO CONTEST Tour GER 2018

Unlimited Class

1.Platz Gernot Bruckmann AUT

2.Platz  Georg Patrick GER             

3.Platz Florian Vogelmann GER

Advanced Class

1.Platz Luis Rohmann GER

2.Platz Markus Janzer GER

3.Platz Klaus Peter Müller GER

—————————————————————————————

EURO CONTEST Tour SUI 2018

Unlimited Class

1.Platz Daniel Nagl AUT

2.Platz  Georg Patrick GER

3.Platz Ullrich Treyz GER

Advanced Class

1.Platz Karl Nagl AUT

2.Platz Markus Janzer GER

3.Platz Steffen Koch GER

——————————————————————————————-

Österreichische Meisterschaften RC-SK in Jungschlag 14.+15.Juli

1.Platz Daniel Nagl   MFC-Weikersdorf

2.Platz Johann Führer  MFC-Jungschlag

3.Platz Martin Knasmillner  MFC-Condor

———————————————————————————–

EURO CONTEST Tour AUT 2018

Unlimited Class

1.Platz Gernot Bruckmann AUT

2.Platz Daniel Nagl AUT

3.Platz Holger Treyz GER

Advanced Class 

1.Platz Markus Janzer GER

2.Platz Marcus Slanschek AUT

3.Platz Johann Führer AUT

28 Teilnehmer (12 Unlimited/16 Advanced) stellten sich der internationalen Herausforderung in Österrreich. Bei teils starken Wind konnten 5 Pflichtdurchgänge (2x Bekannte und 3x Unbekannte Pflicht) am Freitag und Samstag geflogen werden.

Am Sonntag konnte, bei wenig Wind, mit dem finalen Kür Durchgang 

der Wettbewerb abgeschlossen werden. 

—————————————————————————————-

OE-CUP 1 + LM NOE MFC-Weikersdorf 09-10.Juni

1.Platz Daniel Nagl

2.Platz Hans Wallner

3.Platz Johann Führer

12 Teilnehmer zeigten bei perfekten Wetter in 6 Durchgängen ihr Können.

Wenig Wind und zumeist gute Sicht gaben unseren Punkterichtern/innen ausgezeichnete Möglichkeiten ihre Punkte zu verteilen und auch den Schlepppiloten  ihr Können zu beweisen.

ENDERGEBNISSE 2017

EURO CONTEST Tour 2017 Gesamtwertung

UNLIMTED

  1. Platz Daniel Nagl AUT
  2. Platz Patrick Georg GER
  3. Platz Ulrich Treyz GER
  4. Platz Holger Treyz GER

8.Platz Hans Wallner AUT

  1. Platz Martin Knasmillner AUT

ADVANCED

1.Platz Helmut Hienz GER

2.Platz Dominik Grebe GER

3.Platz Ralf Doll GER

5.Platz Karl Nagl AUT

10.Platz Thomas Halenka AUT

12.Platz Gerhard Bruckmann AUT

13.Mario Kaltenecker AUT

26.Platz Gerhard Kaschinsky AUT

27.Platz Alois Preininger AUT

30.Platz Harald Schüßler AUT

EURO CONTEST Tour 2017 Germany + DM

UNLIMTED

  1. Platz Gernot Bruckmann AUT
  2. Platz Patrick Georg GER
  3. Platz Florian Vogelmann GER
  4. Platz Daniel Nagl AUT
  5. Platz Martin Knasmillner  AUT

22.Platz Hans Wallner AUT

ADVANCED

1.Platz Julius Klaffky GER

2.Platz Helmut Hienz GER

3.Platz Marcel Rybski GER

16.Platz Thomas Halenka AUT

22.Platz Gerhard Bruckmann AUT

25.Platz Mario Kaltenecker AUT

—————————————————

ÖSTERREICH – CUP 2017 (Endstand)

  1. Platz Daniel Nagl
  2. Platz Hans Wallner
  3. Platz Pascal Mayer

3.Teilwettbewerb / Zwaring / Stmk

Aufgrund von Regenwetter konnte nur ein Durchgang durchgeführt werden.

Der Wettbewerb ist für die Gesamtwertung nicht gültig 

  1. Platz Daniel Nagl
  2. Platz Hans Wallner
  3. Platz Pascal Mayer

—————————————————————————

2.Teilwettbewerb / MFC-Jungschlag

Bei kühlem Wetter sah es nach 6 Durchgängen folgendermaßen aus.

  1. Platz Daniel Nagl MFC-Weikersdorf 
  2. Platz Hans Wallner MFG-Feistritz
  3. Platz Pascal Mayer MFC-Zwaring

—————————————————————————

1.Teilwettbewerb / MFC-Condor/ NOE

7 Durchgänge, 14 Teilnehmer, sehr gute Verpflegung und gute Wetterbedingungen. Mit diesen Zutaten wurde der 1. OE-Cup 2017 zu einem wunderbaren Start in die Segelkunstflugsaison.

  1. Platz Daniel Nagl MFC-Weikersdorf 
  2. Platz Pascal Mayer MFC-Zwaring
  3. Platz Hans Wallner MFG-Feistritz

Anpassungen Reglement 2015:

ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG

In der GER Programmbeschreibung ist ein Grundsatzfehler auf den ich Euch hinweisen möchte. Im Modellsegelkunstflug gilt NICHT die Nullauftriebsachse für die Senkrechten, sondern der Schwerpunkt des Modells MUSS eine senkrechte Linie zeigen. Ebenso muss bei 45° Steig/Sinkflüge der Schwerpunkt diese Linie zeigen. Der Pilot muss bei Wind gegensteuern. Diese Vorgabe ist Bestand des Reglements seit Beginn der Wettbewerbe.

ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG

Punkt 1: Landewertung = 0 oder 10, Details werden Vorort bekanntgegeben

Punkt 2: 10 Grad Abweichung – 1 Punkt Abzug GER, AUT, SUI = ok 

Punkt 3: Ein- und Ausflug-Radien dürfen frei gewählt werden, soweit es nicht durch die Figur vorgegeben ist, aber nicht verändert werden GER, AUT, SUI = ok 

Punkt 4: Kür Bewertung ohne Gesamteindruck   GER, AUT, SUI = ok

Punkt 5: Startreihenfolge KÜR Limited: Teilnehmerbefragung (1.Briefing, Mehrheitsentscheidung) bei den EURO Bewerben. 2016 Festlegung durch Mehrheitsbeschluss SUI, AUT ,GER ok?  

AUT stimmte die Mehrheit für Start nach Startliste

SUI stimmte die Mehrheit für Start nach Startliste

GER stimmte die Mehrheit für Start nach Startliste 

Punkt 6: 1 Streicher bei 5 durchgeführten DG, kein 2 Streicher  GER, AUT, SUI = ok

Um Missverständnisse zu vermeiden

4 DG geflogen, 4 DG in der Wertung;

5 DG geflogen, 4 DG in der Wertung;

10 DG geflogen, 9 DG in der Wertung (schön wärs)

Abschlusswettbewerb Ö-Cup 2015 in Wasenbruck/NOE 

12 Teilnehmer darunter 2 neue Piloten fanden den Weg zum MFC-Condor. Bei guten Verhältnissen konnten am Samstag 5 Durchgänge absolviert werden. Die Maßnahme die Kür aufgrund der Wettervorhersage am Samstag abzuhalten war ebenfalls goldrichtig. Da am Sonntag bei durchschnittlich 40km/h NW-Wind eine Weiterführung des Wettbewerbes nicht möglich war. Nach 5 DG die Daniel Nagl eindeutig anführte, wurden die Plätze 2-6 nur durch das Streichresultat entschieden. Mit einem sensationellen Abendbuffet von den Damen des MFC-Condor auf den Tisch gezaubert, wurde die Saison 2015 gebührend abgeschlossen.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden für ihre Einsatzbereitschaft die sie während der Saison gezeigt haben. 

 (Helfer, Familienmitglieder, Punkterichter, Schreiber, Wettbewerbsleiter, Schlepppiloten, Piloten, Auswertung, Verpflegung, Infrastruktur, usw.)

Ö-Cup 2015 (3 aus 3)

1.Platz  Daniel Nagl

2.Platz Martin Knasmillner

3.Platz Karl Nagl

3.Teilwettbewerb Ö-Cup MFC-Condor

1.Platz  Daniel Nagl

2.Platz Martin Knasmillner

3.Platz Harald Schüssler 

Bilder zum Bewerb:

https://plus.google.com/photos/105174864648974253815/album/6196355824257539089?sview=26

Endergebnisse unter Archiv Wettbewerbe 2015

EURO CONTEST Tour Gesamtwertung

www.contest-modellsport.de

Unlimited Class:

1.Platz Gernot Bruckmann AUT

2.Platz Tim Schaerer SUI

3.Platz Florian Vogelmann GER

Limited Class

1.Platz Kai Zimmer GER

2.Platz Florian Binder AUT

3.Platz Ralf Doll GER

EURO CONTEST Tour GER 2015 in Flachslanden

Etwas verspätet der Bericht zur DM in Flachslanden. Bei überraschend kühlen und zum Teil sehr windigen Bedingungen gingen 57 Teilnehmer in den Wettbewerb. 32 Limited und 25 Unlimited stellten sich dem leicht “fröstelten” Punkterichterteam an den drei Wertungstagen. Nach jeweils 5 Durchgängen standen die Plätze fest. Abgesehen vom Wetter gab es keine großen Überraschungen und die Spitzenpiloten festigten ihre Positionen in der EURO CONTEST Gesamtwertung.

Einen schönen Bericht und die Ergebnisse findet ihr unter

http://akro-segelflug.dmfv.aero/allgemein/volles-haus-hochkaraetiges-teilnehmerfeld-und-sportsgeist-pur/

Unlimited Klasse: 

1.Platz Gernot Bruckmann AUT , 2.Platz Tim Schaerer SUI, 3.Platz Florian Vogelmann GER

Limited Klasse:

1.Platz Thomas Schunk GER  2.Platz Kai Zimmer GER  3.Florian Binder AUT

EURO CONTEST Tour SUI 2015 in Winterthur

Österreich mit 7 Piloten (Daniel und Karl Nagl, Hans Wallner, Gerhard Kaschinsky, Florian Binder, Harald Schuesssler und Martin Knasmillner) beim SAC vertreten konnte gleich drei von 6 Podestplätzen erfliegen.

Daniel Nagl seit Jahren im Vorderfeld der Unlimited Klasse musst sich nur Lokalmatador Tim Schaerer geschlagen geben. Harald Schuessler mit seinem neuen Pinocchio erreichte den hervorragenden 3.Platz und Florian Binder stand nach Verkündigung des Endergebnisses der Limited Klasse an oberster Stelle.

Der Schweizer Swiss Acro Connection war sehr bemüht den 26 Teilnehmern einen harmonischen Wettbewerb zu bieten, dies drückte sich auch deutlich bei der sehr positiven Stimmung, trotz der zum Teil sehr schwierigen Wetterlage aus. Auch die Preisgestaltung in der Gastronomie am Platz konnte für Schweizer Verhältnisse als sehr fair bezeichnet werden.

Unlimited Klasse: 

1.Platz Tim Schaerer SUI, 2.Platz Daniel Nagl AUT, 3.Platz Florian Vogelmann GER

Limited Klasse:

1.Platz Florian Binder AUT, 2.Platz Ralf Doll GER, 3.Platz Harald Schuessler AUT

Liebe Schweizer Acrofreunde wir freuen uns bereits jetzt auf euren Wettbewerb 2016.

Impressionen vom Bewerb in Jungschlag: 

Liebe Acropiloten

Unser Schlepppilot Horst Pagitz bedankt sich bei den Teilnehmern der EURO CONTEST Tour AUT 2015 und dem Verein MFC-Jungschlag für die großartige Unterstützungsaktion nach dem unglücklichen Verlust seines Schlepppmodells. Er wird 2016, nach Fertigstellung des neuen Swisstrainers, wieder tatkräftig unsere Modelle auf Ausklinkhöhe bringen.

im Namen von Horst nochmals vielen Dank

RC-SK

Der Wettbewerb wo Freundschaften entstehen.

EURO CONTEST Tour AUT 2015 in Jungschlag

30 Teilnehmer fanden den Weg zum Modellflugplatz des MFC-Jungschlag. Die starke Beteiligung durch Piloten aus der Schweiz und Deutschland konnten den eher enttäuschenden Beitrag aus Österreich wettmachen. Als stärkste Gruppe reisten 6 Kunstflugbegeisterte von der Modellfluggruppe Neckartailfingen an. Diese Nachwuchsarbeit ist beispielgebend und sollte uns als Vorbild für eigene Initiativen motivieren.

Bei ausgezeichneten Wetter konnten je Klasse insgesamt 7 Durchgänge durchgeführt werden. Die ersten Flüge mit den neuen Pflichtprogrammen unter Wettbewerbsbedingungen zeigten deutlich die Schwierigkeiten auf. Während die Pflicht der Limited Klasse als sehr gelungen bezeichnet werden kann, muss man bei der Unlimited Pflicht doch einige Punkte in Frage stellen und spätestens bei der nächsten Erstellung der Pflichtprogramme vermeiden. Nicht nur die Piloten hatten so manches Problem, auch für die Punkterichter waren die 3 Unlimited Pflichtdurchgänge eine große Herausforderung. Interessant war auch die erstmalige zugunsten der Unlimited Klasse abgegebenen Anmeldungen. So starteten 13 Teilnehmer in der Limited und 17 Teilnehmer in der Unlimited Klasse. Nachdem Kürprogramm, 3 Bekannten und 3 Unbekannten Pflichtprogrammen konnten die Platzierungen am Sonntag um 13h45 bekanntgegeben werden.

Limited Class: 1.Platz Kai Zimmer GER 2.Platz Florian Binder AUT 3.Platz Thomas Schunk

Unlimited Class: 1.Platz Gernot Bruckmann AUT 2.Ulrich Treyz GER 3.Platz Daniel Nagl AUT

Hervorzuheben ist die engagierte Gruppe des MFC-Jungschlag um Obmann Alois Führer. Neben ausgezeichneter Verpflegung außerhalb der üblichen Flugplatzkost zeigten sie uns am Samstag Abend ein tolles Nachtflugprogramm inklusive beeindruckenden Feuerwerk. 

An dieser Stelle nochmals einen großen Dank an die Schlepppiloten, die Punkterichter und Schreiber, sowie dem MFC-Jungschlag.

Die Anwesenden werden sich noch lange an diesen Event erinnern.

Fotos und Ergebnislisten folgen demnächst

mittendrin und nicht nur dabei

Martin

Segelkunstflug in Kärnten und die Zahl 13!

Trotz schlechtester Wettervorhersage und einigen Absagen von Teilnehmern aufgrund der Prognosen konnte wir das Wochenende mit einem schönem Wettbewerb und einem sehr lehrreichen PR-Lehrgang durchführen.  Samstag wurden die neuen Pflichtprogramme intensiv von 13 neugierigen Teilnehmern theoretisch durchgearbeitet. Aufgrund des Dauerregens konnten wir die Programme nur per Video (Dominik und Georg Patrick ein Dankeschön) betrachten. Nur die Kantine des MFG-Feistritz/Gail unterbrach mit ihren kulinarischen Angebot kurzzeitig den Intensivlehrgang. Am späten Nachmittag waren alle Themen besprochen und mit positiven (Wetter!) Ausblick wurde der Lehrgang beendet.

Am Abend nach Spaghetti und viel Spaß wurde ich von meinen Freunden mit einem Geburtstagsständchen überrascht, aber viel besser als die musikalische Darbietung (sorry Freunde) war der FOKA Rumpf der sich aus dem Küchenbereich in meine Richtung bewegte. Nochmals vielen Dank für Euer Geschenk.

Auch hier findet sich die Zahl 13 wieder, da ich am 13.März einen runden Geburtstag hatte.

Sonntag 7h, der erste Blick aus dem Fenster lässt Gutes erahnen. Der Regen hat aufgehört und es blitzt sogar ein wenig blau durch die Wolken. Nach einem guten Frühstück  geht es los zum  Flugplatz. Die ersten Piloten sind schon beim Training und ab 10h startet der erste Wettbewerb der Saison. Bei Windstille und sehr guter Sicht werden 3 Pflichtprogramme Limited und 2 Unbekannte Pflichten durchgeführt. Um 16h werden die ersten Ergebnisse der Saison verkündet. Im Vorderfeld nicht Neues, Gernot Bruckmann ist noch immer nicht zu besiegen, Rene und Daniel liefern sich ein Duell um den 2 Platz den diesmal Daniel erringen kann. Hans Wallner belegt den 4 Platz vor Pascal Mayer. Ab den 6. Platz wird es ziemlich eng und nur geringe Punkteunterschiede entscheiden über die Platzierung. Auch Alois Preininger als Segelflugneuling der letzten Saison findet inzwischen Anschluss an das Feld und kann in einzelnen Durchgängen schon gute Platzierungen erreichen. Mit 13 Piloten in der Schlussrangliste wird an diesem Wochenende nochmals der Glückszahl die Ehre erwiesen.

Mit einer ausgelassenen Nachtpartie am Sonntag Abend beendeten die verbliebenen Gäste mit den Clubmitgliedern das schöne Wochenende.

Ranglisten siehe Wettbewerbsergebnisse 2015

(Bericht prop.at 2004)

Bilanz nach einer wetterbedingten schwierigen aber äußerst erfolgreichen Saison .

Wieder einmal können die österreichischen Piloten von einer erfolgreichen Wettbewerbssaison berichten. Bei 4 internationalen Bewerben konnten von 12 möglichen Podestplätzen 10 die heimischen Überflieger belegen. Auch in der Gesamtwertung spiegelt sich diese Überlegenheit wider. Einzig und allein der sympathische Markus Böhm aus Deutschland konnte mithalten.
Nach dem Saisonende 2003 war der Ruf der immer größer werdenden Akrogemeinde nach einer internationalen Gesamtwertung nicht mehr zu überhören. Die Veranstalter der Bewerbe 2004 einigten sich rasch auf eine eigene internationale Klasse im Rahmen der EURO-Contest Idee. Versprach man sich durch mehr Werbung einige Vorteile von dieser Cooperation. Mit dieser Neuerung startete man in das neue Wettbewerbsjahr.

1.Teilbewerb

Saisonstart im Rahmen der neuen EURO-CONTEST Tour Glider Akro war Wasenbruck/NÖ südlich von Wien. Der MFC-Condor organisierte, vom 20.5-23.5 bereits zum 4.Mal diesen Event. Steigende Teilnehmerzahlen bestätigen die gute Arbeit die von den Mitgliedern geleistet wird. Wie bereits in den vergangenen Jahren trafen viele Piloten bereits einige Tage früher ein und nutzten diese für Trainingsflüge. Bei herrlichem Wetter entstand sofort diese, bereits in dieser Klasse berühmte freundliche und gelassene Stimmung unter den Piloten. 

 
Rene Weishäpl(A) (Deutscher Meister 2003) beim Trockentraining

Am Vorabend des Wettkampftages waren schon fast alle Teilnehmer am Platz und feierten bis spät in die Nacht das Wiedersehen.
Freitag 8Uhr30 wurde der Wettbewerb nach Startnummernvergabe und Pilotenbriefing gestartet. Aufgrund der schlechten Wettervorhersage für Samstag und Sonntag musste der Wettbewerbsleiter Joseph Haas den Ablauf etwas beschleunigen. So konnten 3 Durchgänge der Sportklasse und 2 Durchgänge der internationalen Klasse geflogen werden. Die Schlepppiloten sorgten für ein reibungsloses “Nach-oben-kommen”. Es waren dies Ernst Königsbauer vom MFC Condor und Michael Adunka vom MFC Feistritz/Gail aus Kärnten, beide mit Swiss-Trainer von Modellbau Bruckmann. Weiters kamen aus Deutschland Günther Kiewel und Marc Zimmer mit je einer großen Wilga von Modellbau Frisch.
In der Internationalen Klasse konnte der Lokalmatador Gerhard Tuma die ersten beiden Wertungsflüge (Bekannte Pflicht und 1.Unbekannte Pflicht) mit jeweils einer 1000er Wertung für sich entscheiden. Seinen großen FOX Maßstab 1:2,5 mit 560cm Spannweite und 16kg Gewicht fliegt er schon seit einigen Jahren im Wettbewerb und hat damit immer gute Erfolge erzielt. Ihm dicht auf den Fersen war Markus Böhm (D) mit seinem

 
Rene Weishäupl(A) und sein Bruckmann Swift beim Start

großen SWIFT S1, Maßstab 1:2,2 bei 585cm Spannweite. Gernot Bruckmann und Rene Weishäupl lieferten sich einen Kampf um Platz 3. Hans Wallner ansonsten immer im Spitzenfeld vertreten merkte man seinen Trainingsrückstand an und er kam schlussendlich in der Gesamtwertung auf den 7.Rang.
Auch die Piloten der Sportklasse zeigten zum Teil beeindruckende Leistungen und man wird einige davon nächstes Jahr in der Internationalen Klasse bewundern können. Allen voran Nachwuchspilot Manuel Blüml aus Kärnten überzeugte durch konstante Flüge. Das auch Schlepppiloten mit Segelflugzeugen umgehen können bewies Michael Adunka. So setzte er sich mit seiner wunderschönen MUCHA im 2.ten Durchgang an die Spitze.
Samstag kam es so wie es die Wetterfrösche vorhersagten und es regnete den ganzen Vormittag. In dieser Zwangspause zeigten uns mutige Styroflyer-Piloten das man zum fliegen nicht mehr Platz benötigt als ein Festzelt. Allen voran steuerte Gernot Bruckmann sein Modell quer durch die Sitzbänke und konnte so manch “alten Hasen” von der LIPOLY STYRO Kombination überzeugen. Als um die Mittagszeit endlich flugtaugliches Wetter sich durch setzte, wurde der Bewerb fortgesetzt.
Markus Böhm kam mit den schwierigen Verhältnissen am Besten zurecht und gewann den dritten und vierten Wertungsflug (2.Unbekannte Pflicht, Bekannte Pflicht). 

 
Markus Böhm(D) in voller Konzentration und sein Helfer Frank Öste

Auch der Drittplatzierte, Gernot Bruckmann, hatte sich mit seinem FOX mit 5,60m noch alle Chancen auf den Sieg gewahrt. Rene Weishäupl verpatzte seinen 3. Durchgang und hatte dadurch nur noch geringe Chancen auf den Sieg. Gerhard Tuma, der konstanteste Pilot der letzten Jahre machte keinen Fehler und konnte damit seine Führung behaupten.
In der Sportklasse zeigte Manuel Blüml deutlich seinen Anspruch auf den Sieg, da er beide Durchgänge an diesem Tag gewann. Hartmut Schürmann flatterten im 5.Durchgang etwas die Nerven und er kam dadurch nicht mehr an Manuel heran. Thomas Stieger vom veranstaltenden Verein MFC-Condor bewies Wettkampfqualitäten und schob sich mit dem Oldtimer Lunak auf den dritten Platz.
Die Entscheidung sollte am Sonntag, die bei allen Piloten beliebte Kür bringen. Doch dazu kam es dann leider nicht mehr. Am Sonntagmorgen zog eine Gewitterfront herein, die es in sich hatte. Nachdem alle Modelle aufgebaut waren und das Briefing beendet war, startete die Sportklasse zu ihrem letzten Wertungsflug. Während des ersten Fluges verstärkte sich der Wind auf mittlere Sturmstärke und der Wettbewerb musste leider abgebrochen werden. Da keine Wetterbesserung zu erwarten war wurde die Siegerehrung um 13Uhr durchgeführt.